Physiotherapie


In der Humanmedizin besteht Physiotherapie schon lange als sinnvolle Ergänzung und teilweise als Alternative zu medikamentösen und operativen Krankheitsbehandlungen. Auch in der Tiermedizin wird mit einer gezielten Therapie dem Patienten eine bessere Bewegung ermöglicht und vorhandener Schmerz reduziert. Die Erleichterung, die durch lösen möglicher Muskelverspannungen oder Mobilisation von Gelenken geschaffen wird, übt sich auch auf die Psyche Ihres Tieres positiv aus und steigert das Wohlergehen.


Methoden:

- Massage

- Passive Bewegungstherapie

- Aktive Bewegungstherapie

- Manuelle Therapie

- Atemtherapie

- Gangbildschulung

- Krankengymnastik/Gerätetraining für den gezielten Muskelaufbau

- Narbenbehandlung


Anwendungsgebiete:

- Lahmheit

- Schonhaltung

- Probleme der Muskulatur

- Gelenkproblematiken

- Prä- und Postoperativ

- Neurologische Erkrankungen

- Orthopädische Erkrankungen

- Geriatrische Behandlung

- Physische und psychische Anspannungen



Um Ihr Tier bestmöglich zu unterstützen bekommen Sie bei Bedarf übungen für daheim.